Commerzbank: Zahlen gut, Aktie runter .. wieso?

Das war doch ganz ansehnlich, was die Commerzbank (ISIN: DE000CBK1001) vorhin vor Handelsbeginn für ihr zweites Quartal 2018 hatte präsentieren können. Der Umsatz lag mit 2,22 Milliarden leicht über den Prognosen und gut über dem Vorjahr (2,06 Milliarden). Das Ergebnis lag operativ bei 389 Millionen, klar über der durchschnittlichen Erwartung von 340 Millionen und erheblich über dem Vorjahresquartal, als nur 183 Millionen erreicht wurden. Auch beim Nettoergebnis gab es nichts zu meckern, das lief mit 272 Millionen gut über den im Schnitt erwarteten 225 Millionen ins Ziel. Hinzu kommt, dass an der Absicht, für das laufende Jahr wieder eine Dividende zu zahlen, festgehalten wird.

Man sollte denken, dass das der Aktie unmittelbar Auftrieb geben müsste, aber direkt zum Handelsstart steht der Kurs unter Druck und ganz oben in der bislang kurzen DAX-Verliererliste dieses Dienstags. War gut mal wieder nicht gut genug? Möglich. Möglich ist aber auch, dass das Bären-Lager jetzt den Entscheidungskampf beginnt. Denn:

 

Gratis Exklusiv-Anleitung: „Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen“. Einfach hier klicken.

 

Dieses Zahlenwerk ist gut genug, um die Aktie über die im Januar etablierte Abwärtstrendlinie zu heben, über die sie in der vergangenen Woche nur kurzzeitig hatte hinauslaufen können. Wenn es aber gelingen sollte, den Kurs ausgerechnet heute aus der Dreiecksformation, die diese Linie zusammen mit der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie bildet, nach unten heraus zu drücken, wäre der potenziell positive Effekt dieser grundsätzlich sehr passablen Zahlen eliminiert. Es würde der Eindruck suggeriert:

Wenn schon diese grundsätzlich guten Zahlen die Aktie nicht drehen können, was dann? Aber dieser Abgabedruck müsste muss auch den heutigen Tag überdauern, sonst wären die Bemühungen der Bären, die Commerzbank „unten“ zu halten, vergebens, würden eher ins Gegenteil umschlagen und eine Eindeckungswelle der Leerverkäufer auslösen, die die Aktie erst recht höher treibt. Ankerpunkte: Sollte das Papier heute unter 8,50 Euro aus dem Handel gehen, hätten die Bären ihr Spiel aus rein charttechnischer Sicht gewonnen. Schlusskurse über neun Euro hingegen wären der Ausbruch aus dem Dreieck nach oben und damit eine gute Basis für weitere Kursgewinne.

 

Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen“. Lesen Sie hier die exklusive Anleitung. Völlig kostenlos

 

Europa steht vor einer energiepolitischen Herausforderung

  • Europa braucht Wasserstoff, um unabhängig vom russischen Gas zu werden.
  • Allein Deutschland investiert jetzt 9 Milliarden Euro in grünen Wasserstoff.
  • Hier finden Sie zwei große Profiteure, die jetzt im Boom-Sektor grünen Wasserstoff den Ton angeben.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

So nutzen Sie den Crash Trader

So nutzen Sie den Crash Trader

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer, Jim Rickards hat mich zuletzt kontaktiert und sich leicht beklagt. Ich würde seinen Dienst in Börse am Mittwoch lediglich als eine Art Kapitalschutzbrief...

Europa steht vor einer energiepolitischen Herausforderung

Jetzt hier klicken & gratis downloaden!

 

  • Europa braucht Wasserstoff, um unabhängig vom russischen Gas zu werden.
  • Allein Deutschland investiert jetzt 9 Milliarden Euro in grünen Wasserstoff.
  • Hier finden Sie zwei große Profiteure, die jetzt im Boom-Sektor grünen Wasserstoff den Ton angeben.

Unsere Experten

Was unsere Leser über uns sagen

Ich bin auch in diesen turbulenten Zeiten mit Ihren Diensten, mit den Analysen und den daraus resultierenden Anlageempfehlungen sehr zufrieden. Angenehm empfinde ich die Art und Weise, wie analytische Fakten (für und wider, nicht reißerisch) präsentiert werden und zum Mitdenken und Folgen anregen.

Klemens

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich bedanke mich ganz herzlich für die Empfehlungen im Bereich Bitcoin und Ethereum. Sehr gute Empfehlungen waren auch BHB-Group, Newmont und Pan American Silver . All diese Ticker haben sich in meinem Depot gut entwickelt.

G. D.

Ich bilde in meinem Depot die Empfehlungen von Herrn von Parseval und Herrn Straube zu fast 100 % ab, bin damit sehr zufrieden und bislang sehr erfolgreich.

R.K.

X