Visa veröffentlicht erstmalig den Growth Corporates Working Capital Index über mittelständische Unternehmen

  • Die Studie zeigt, dass fast die Hälfte der befragten Wachstumsunternehmen für das kommende Jahr einen höheren Bedarf an Working Capital erwartet
  • Eine umfassendere Abstimmung der Anforderungen dieses Sektors mit den verfügbaren Optionen und dem Zugang ist erforderlich

SAN FRANCISCO (USA)–(BUSINESS WIRE)–Visa (NYSE: V) hat heute erstmalig den Growth Corporates Working Capital Index (WCI) 2023-2024 veröffentlicht. Für die Studie wurden CFOs und Finanzdirektoren von Wachstumsunternehmen befragt. Diese Unternehmen haben spezielle Anforderungen und herausragende Kompetenzen, fallen aber zwischen Klein- und Großunternehmen mit ihren spezialisierten Lösungen oft durch das Raster.


Die Ergebnisse zeigen, dass es für diese Unternehmen schwierig ist, Working-Capital-Lösungen zu finden, die ihren speziellen betrieblichen und finanziellen Anforderungen gerecht werden. Rund die Hälfte der befragten Wachstumsunternehmen plant, im kommenden Jahr mehr Working Capital für strategische Wachstumsinitiativen einzusetzen. 18 Prozent von ihnen nutzen jedoch ihr Working Capital derzeit nicht optimal, weil sie entweder keinen Zugang dazu haben oder die Working-Capital-Lösungen nicht auf ihre sektorenspezifischen Anforderungen zugeschnitten sind.

Der Working Capital Index zeigt, dass nahezu ein Drittel (32 Prozent) der befragten wachstumsorientierten Unternehmen externe Working-Capital-Lösungen für das strategische Wachstum genutzt hat, um die Ausweitung der Geschäftstätigkeit zu finanzieren, Lagerbestände zu erwerben, veraltete Systeme zu modernisieren und andere Wachstumsinitiativen umzusetzen. Die wachstumsorientierten Unternehmen am oberen Ende haben im vergangenen Jahr um 34 Prozent häufiger externe Working-Capital-Lösungen für strategische Zwecke eingesetzt als Unternehmen am unteren Ende. Diese führenden wachstumsorientierten Unternehmen haben ihre Effizienz in Form einer optimierten Außenstandsdauer der Verbindlichkeiten (Days Payable Outstanding bzw. DPO) unter Beweis gestellt und gleichzeitig die finanzielle Stabilität der Zulieferer, welche die Zahlungen erhalten, und des nachgelagerten Finanzsystems verbessert, mit dem sie in Verbindung stehen.

„Wir von Visa freuen uns, den Growth Corporates Working Capital Index 2023-2024 vorzustellen. Der Index beleuchtet die mittelständische Wirtschaft und deren Herangehensweise an die Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Working Capital“, so Darren Parslow, Global Head von Visa Commercial Solutions. „Der Bericht liefert praktische Erkenntnisse darüber, wie CFOs und Finanzdirektoren die täglichen Anforderungen ihrer Unternehmen mit den Liquiditätserfordernissen in Einklang bringen, die für deren Überleben, Gedeihen und Wachstum erforderlich sind. Besonders bemerkenswert ist, dass wachstumsstarke Unternehmen mit gutem Beispiel vorangehen und ein breiteres Spektrum an externen Working-Capital-Lösungen nutzen, um ihre strategischen Ziele zu erreichen.“

Weitere Ergebnisse des WCI:

  • Auf einer Skala von 0 bis 100, wobei 100 das ideale Verhältnis zwischen betrieblicher Effizienz und dem Einsatz von Working-Capital-Lösungen darstellt, betrug die durchschnittliche Punktzahl bei den befragten Unternehmen 49. Dies weist auf eine allgemeine Diskrepanz zwischen den Anforderungen des Sektors und den verfügbaren Working-Capital-Optionen sowie dem Zugang zu diesen hin. Die Unternehmen am oberen Ende erzielten einen durchschnittlichen WCI-Wert von 70. Das ist dreimal so viel wie bei den Unternehmen am unteren Ende. Sie konnten im Durchschnitt 3,3 Millionen US-Dollar pro Jahr an Zinsen und Säumniszuschlägen, internen Bearbeitungskosten und Lieferantenrabatten für vorzeitige Zahlungen einsparen.
  • In den vergangenen zwölf Monaten nutzten doppelt so viele CFOs und Finanzdirektoren Working-Capital-Lösungen zur Finanzierung strategischen Wachstums als zur Überbrückung ungeplanter Liquiditätsengpässe.
  • Die 8 Prozent der Befragten, die Working-Capital-Lösungen nutzen wollten, aber keinen Zugang dazu erhielten, konzentrierten sich vor allem auf die Regionen CEMEA und APAC. Sie nannten Genehmigungshürden wie beispielsweise Zulassungskriterien und langwierige Antragsverfahren als Grund für die Nichtinanspruchnahme solcher Lösungen.
  • Die befragten Wachstumsunternehmen lassen sich von Vorhersagen über eine weltweite Rezession nicht beirren und erwarten, dass sich die Kreditbedingungen entspannen und die Konjunktur im Jahr 2024 verbessern wird. Dementsprechend planen 92 Prozent der CFOs von Wachstumsunternehmen, in den kommenden zwölf Monaten Working-Capital-Lösungen einzusetzen, was einem Anstieg der Nutzung von Working-Capital-Lösungen um 30 Prozent entspricht.
  • Mehr als zwei Drittel der befragten Wachstumsunternehmen sehen virtuelle Karten als vielseitige Working-Capital-Option. Es wird davon ausgegangen, dass sich deren Nutzung im Jahr 2024 verdreifachen wird.

„Visa konzentriert sich auf Wachstumsunternehmen und investiert in diese. Dabei handelt es sich um mittelständische Unternehmen von heute, die enormes Potenzial aufweisen, zu den Unternehmensriesen von morgen zu werden“, so Alan Koenigsberg, Senior Vice President und Global Head of Large/Middle Market, Treasury and Industry Verticals von Visa Commercial Solutions. „Mit dem Growth Corporates Working Capital Index 2023-2024 möchte Visa ein besseres Verständnis dafür schaffen, wie sich Working-Capital-Lösungen auf die betriebliche Effizienz dieser Unternehmen auswirken. Der Bericht ist ein wichtiger Maßstab zur Beurteilung der Solidität dieses dynamischen Wirtschaftssektors und der Fähigkeit, Working Capital-Lösungen an die Anforderungen und Erwartungen von CFOs und Finanzdirektoren anzupassen, die für das weitere Wachstum auf diese Lösungen setzen.“

Weitere Informationen über den WCI finden Sie unter: https://visa-business-solutions.foleon.com/vbs/knowledge-hub/report-working-capital-index

Über Visa Inc.

Visa (NYSE: V) ist ein im digitalen Zahlungsverkehr weltweit führendes Unternehmen, das Transaktionen zwischen Verbrauchern, Handelsunternehmen, Finanzinstitutionen und staatlichen Stellen in mehr als 200 Ländern und Gebieten ermöglicht. Unser Ziel ist es, die Welt über das innovativste, bequemste, zuverlässigste und sicherste Zahlungsnetzwerk zu verbinden, damit Einzelpersonen, Unternehmen und Volkswirtschaften gedeihen können. Wir sind davon überzeugt, dass Volkswirtschaften, die alle Menschen einschließen, alle Menschen überall voranbringen, und wir betrachten den Zugang zu Leistungen als Fundament für die Zukunft des Geldverkehrs. Weitere Informationen finden Sie unter Visa.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Aida Hadzibegovic

ahadzibe@visa.com
Tel. 650-421-5169

Europa steht vor einer energiepolitischen Herausforderung

  • Europa braucht Wasserstoff, um unabhängig vom russischen Gas zu werden.
  • Allein Deutschland investiert jetzt 9 Milliarden Euro in grünen Wasserstoff.
  • Hier finden Sie zwei große Profiteure, die jetzt im Boom-Sektor grünen Wasserstoff den Ton angeben.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Ist das der Guru der Kryptowelt?

Ist das der Guru der Kryptowelt?

Lieber Börsianer, Kryptowährungen sind wieder in Mode. Der Bitcoin hat 2023 um 161% zugelegt. Doch Bitcoin ist nicht die einzige Kryptowährung, mit der sich Geld verdienen lässt. Aktuell gibt es...

Europa steht vor einer energiepolitischen Herausforderung

Jetzt hier klicken & gratis downloaden!

 

  • Europa braucht Wasserstoff, um unabhängig vom russischen Gas zu werden.
  • Allein Deutschland investiert jetzt 9 Milliarden Euro in grünen Wasserstoff.
  • Hier finden Sie zwei große Profiteure, die jetzt im Boom-Sektor grünen Wasserstoff den Ton angeben.

Unsere Experten

Was unsere Leser über uns sagen

Ich bin auch in diesen turbulenten Zeiten mit Ihren Diensten, mit den Analysen und den daraus resultierenden Anlageempfehlungen sehr zufrieden. Angenehm empfinde ich die Art und Weise, wie analytische Fakten (für und wider, nicht reißerisch) präsentiert werden und zum Mitdenken und Folgen anregen.

Klemens

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich bedanke mich ganz herzlich für die Empfehlungen im Bereich Bitcoin und Ethereum. Sehr gute Empfehlungen waren auch BHB-Group, Newmont und Pan American Silver . All diese Ticker haben sich in meinem Depot gut entwickelt.

G. D.

Ich bilde in meinem Depot die Empfehlungen von Herrn von Parseval und Herrn Straube zu fast 100 % ab, bin damit sehr zufrieden und bislang sehr erfolgreich.

R.K.

X