MEDIEN-ALERT: Wolters Kluwer-Experte kommentiert Abstimmung im Europäischen Parlament zur Änderung von Umsetzung der Basel-III-Reformen

LONDON–(BUSINESS WIRE)–Der europäische Finanzsektor blickte diese Woche auf das EU-Parlament, das die Änderung der Verordnung (EU) Nr. 575/2013 zur Umsetzung der Basel-III-Finalisierung in Europa verabschiedete.


Dieser bedeutende Schritt nach vorn erfolgt mit der Verabschiedung der Änderungen an der Eigenkapitalverordnung (CRR3), die Teil eines umfassenderen Gesetzespakets sind, in dem auch Änderungen der Richtlinie 2013/36/EU (Capital Requirements Directive, CRD) enthalten sind.

Jeroen Van Doorsselaere, Vice President of Global Product & Platform Management bei Wolters Kluwer FRR, kommentiert: „Die Verabschiedung der Änderungen der Eigenkapitalverordnung (CRR3) ist ein Meilenstein für den Bankensektor. Sie stärkt den Rahmen für risikobasierte Eigenkapitalanforderungen unter Berücksichtigung von ESG-Risiken.

Es handelt sich dabei um eine umfangreiche Überarbeitung des Frameworks für die Eigenkapitalanforderungen mit Auswirkungen auf verschiedene Aspekte wie Kreditrisiko, betriebliches Risiko, Marktrisiko und Kapitaluntergrenze. Während andere wichtige Rechtsordnungen, beispielsweise die USA, Großbritannien oder Hongkong, ihre Zeitpläne verschoben haben, geht der EWR-Raum nun ohne Verzögerung mit den Basel-III-Reformen voran.

Die Uhr läuft nun für Finanzinstitute im EWR, da die CRR3-Verordnung zum 1. Januar 2025 in Kraft treten wird. Banken und Finanzinstitute müssen schnell handeln und transformative Technologien einsetzen, um ihre Compliance und technologische Bereitschaft sicherzustellen.“

Finance, Risk and Regulatory Reporting (FRR) von Wolters Kluwer unterstützt Finanzinstitute durch innovative Technologien, die Kunden dabei helfen, die wachsenden regulatorischen Anforderungen zu erfüllen, Unwägbarkeiten durch Finanzrisikomanagement-Angebote zu bewältigen und ihre Effizienz zu steigern.

Wolters Kluwer FRR ist Teil des Geschäftsbereichs Corporate Performance & ESG (CP & ESG) von Wolters Kluwer, der von CEO Karen Abramson geführt wird. Der Geschäftsbereich ist der weltweit führende Anbieter von integrierten Softwarelösungen für EHS, Umwelt, Soziales und Governance (ESG) sowie Governance, Risk und Compliance (GRC). Durch innovative Technologien und sein einzigartiges Know-how ermöglicht Wolters Kluwer CP- und ESG-Führungskräften, fundierte strategische Entscheidungen zu treffen, um Transformation, Performance und Risikomanagement für eine nachhaltige und krisenfeste Welt voranzutreiben.

Nähere Informationen zu Wolters Kluwer finden Sie unter: www.wolterskluwer.com.

Über Wolters Kluwer

Wolters Kluwer (EURONEXT: WKL) ist ein weltweit führender Anbieter von Informationen, Softwarelösungen und Dienstleistungen für Fachleute in den Bereichen Gesundheitswesen, Steuern und Rechnungswesen, Finanz- und Unternehmens-Compliance, Recht und Regulierung, Unternehmensperformance und ESG. Wir helfen unseren Kunden jeden Tag, wichtige Entscheidungen zu treffen, indem wir Expertenlösungen anbieten, die fundiertes Fachwissen mit Technologie und Dienstleistungen kombinieren.

Wolters Kluwer verzeichnete 2023 einen Jahresumsatz von 5,6 Milliarden Euro. Die Gruppe bedient Kunden in über 180 Ländern, unterhält Niederlassungen in über 40 Ländern und beschäftigt weltweit etwa 21.400 Mitarbeiter. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Alphen aan den Rijn in den Niederlanden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wolterskluwer.com. Folgen Sie uns auf LinkedIn, Facebook, YouTube und Instagram.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Sarah Whybrow

Associate Director, External Communications

Corporate Performance and ESG

Wolters Kluwer

Mobil: +44 7855 186713

sarah.whybrow@wolterskluwer.com

Europa steht vor einer energiepolitischen Herausforderung

  • Europa braucht Wasserstoff, um unabhängig vom russischen Gas zu werden.
  • Allein Deutschland investiert jetzt 9 Milliarden Euro in grünen Wasserstoff.
  • Hier finden Sie zwei große Profiteure, die jetzt im Boom-Sektor grünen Wasserstoff den Ton angeben.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Ist das der Guru der Kryptowelt?

Ist das der Guru der Kryptowelt?

Lieber Börsianer, Kryptowährungen sind wieder in Mode. Der Bitcoin hat 2023 um 161% zugelegt. Doch Bitcoin ist nicht die einzige Kryptowährung, mit der sich Geld verdienen lässt. Aktuell gibt es...

Europa steht vor einer energiepolitischen Herausforderung

Jetzt hier klicken & gratis downloaden!

 

  • Europa braucht Wasserstoff, um unabhängig vom russischen Gas zu werden.
  • Allein Deutschland investiert jetzt 9 Milliarden Euro in grünen Wasserstoff.
  • Hier finden Sie zwei große Profiteure, die jetzt im Boom-Sektor grünen Wasserstoff den Ton angeben.

Unsere Experten

Was unsere Leser über uns sagen

Ich bin auch in diesen turbulenten Zeiten mit Ihren Diensten, mit den Analysen und den daraus resultierenden Anlageempfehlungen sehr zufrieden. Angenehm empfinde ich die Art und Weise, wie analytische Fakten (für und wider, nicht reißerisch) präsentiert werden und zum Mitdenken und Folgen anregen.

Klemens

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich bedanke mich ganz herzlich für die Empfehlungen im Bereich Bitcoin und Ethereum. Sehr gute Empfehlungen waren auch BHB-Group, Newmont und Pan American Silver . All diese Ticker haben sich in meinem Depot gut entwickelt.

G. D.

Ich bilde in meinem Depot die Empfehlungen von Herrn von Parseval und Herrn Straube zu fast 100 % ab, bin damit sehr zufrieden und bislang sehr erfolgreich.

R.K.

X