Globale Echtzeitzahlungen schnellen auf Rekordhöhe – Wachstum ist „nachhaltig“ – Studie von ACI Worldwide

  • 266,2 Mrd. Echtzeitzahlungen wurden im Jahr 2023 weltweit verzeichnet, eine Zunahme von 42,2 % im Jahresvergleich
  • 49 % aller Echtzeittransaktionen weltweit erfolgten in Indien, gefolgt von Brasilien (14 %), Thailand (8 %), China (7 %) und Südkorea (3 %)
  • Studienverfasser betonen Erkenntnisse aus fünf der weltweit erfolgreichsten Zahlungsverkehrsmärkte für Echtzeittransaktionen: Indien, Brasilien, Indonesien, Malaysia und die Niederlande

OMAHA, Nebraska/USA–(BUSINESS WIRE)–Das Wachstum des Zahlungsverkehrs in Echtzeit weltweit hat mit 266,2 Milliarden Transaktionen, die im Jahr 2023 verzeichnet wurden – eine Zunahme von 42,2 Prozent im Jahresvergleich – ein nachhaltiges Niveau erreicht, so der 2024 Prime Time for Real-Time Report, der von ACI Worldwide (NASDAQ: ACIW), einem weltweit führenden Anbieter missionskritischer in Echtzeit arbeitender Software für Zahlungen, in Partnerschaft mit GlobalData, einem führenden Daten- und Analysenanbieter, veröffentlicht wurde.




Während in früheren Studien die wirtschaftlichen Vorteile von Zahlungen in Echtzeit und die verbraucherseitige Akzeptanz im Vordergrund standen, nehmen die Verfasser der diesjährigen Studie – der mittlerweile fünften Ausgabe – einige der weltweit führenden Märkte für den Zahlungsverkehr in Echtzeit eingehender unter die Lupe. Die Studie unterstreicht die Faktoren, die diese Länder in die Lage versetzt haben, ein erfolgreiches, lückenloses Sofortzahlungsökosystem aufzubauen. In dem Bericht wird außerdem aufgezeigt, dass viele der neueren globalen Mitspieler auf diesem Markt schnell aufholen, während Gesetzgeber und Zentralbanken rund um den Globus die Einführung fordern, da sie entschlossen sind, die wirtschaftlichen Vorteile von Echtzeitzahlungen auszuschöpfen und die finanzielle Inklusion ihrer Bürger zu fördern.

Haupterkenntnisse auf einen Blick

  • Global sind bis zum Jahr 2028 rund 575,1 Mrd. Echtzeittransaktionen zu erwarten, was einer jährlichen Gesamtwachstumsrate (CAGR) von 16,7 % für die Jahre 2023 bis 2028 entspricht. Bis 2028 werden die Echtzeitzahlungen voraussichtlich 27,1 % aller elektronischen Zahlungen weltweit ausmachen.
  • Mit 129,3 Mrd. Transaktionen – mehr als die Top-10 Märkte des Echtzeitzahlungsverkehrs zusammen – dominiert Indien weiterhin im globalen Markt für Echtzeitzahlungen im Jahr 2023. 84 % aller in Indien vorgenommenen elektronischen Zahlungen erfolgen mittlerweile in Echtzeit.
  • Im Jahr 2023 war in Brasilien ein bemerkenswertes Wachstum von 77,9 % im Jahresvergleich zu beobachten, wo 37,4 Mrd. Zahlungstransaktionen in Echtzeit vorgenommen wurden. Brasilien ist der unbestrittene Spitzenreiter im Echtzeitzahlungsverkehr in Lateinamerika, mit 75 % aller Transaktionen in dieser Region. Andere lateinamerikanische Länder folgen dem Beispiel Brasiliens und treiben ebenfalls Initiativen für die Modernisierung des Echtzeitzahlungsverkehrs voran. Peru und Kolumbien werden im Zeitraum 2023 bis 2028 voraussichtlich die höchsten CAGR-Werte der Region verzeichnen, nämlich 51,2 % bzw. 42,6 %.
  • Der Asien-Pazifik-Raum (APAC) war im Jahr 2023 mit 185,8 Mrd. Transaktionen der größte Markt für den Echtzeitzahlungsverkehr, und diese repräsentierten 24,0 % der elektronischen Zahlungen in der Region. Mit vier der Top-5 Echtzeitzahlungsmärkte nach Volumen gemessen werden in der APAC-Region bis zum Jahr 2028 voraussichtlich mehr als 351,5 Mrd. Echtzeittransaktionen abgewickelt, was einem CAGR von 13,6 % für den Zeitraum 2023 bis 2028 entspricht.
  • Der Nahe Osten ist der wachstumsstärkste Markt für den Echtzeitzahlungsverkehr weltweit. Oman, Kuwait und Katar haben jeweils im Jahr 2023 Initiativen gestartet, um sich den stärker etablierten Akteuren der Region, wie Saudi-Arabien, Bahrain und die VAE, anzuschließen. Das voraussichtliche CAGR-Ergebnis der Region für 2023 bis 2028 liegt bei 28,8 % – und die Zahl der Transaktionen sollte den Erwartungen zufolge bis 2028 von 855 Mio. auf 3,0 Mrd. ansteigen.
  • Die im Februar 2024 verabschiedete Verordnung der Europäischen Union (EU) über Sofortzahlungen wird voraussichtlich das Sofortzahlungsvolumen im Euro-Währungsgebiet, darunter die 27 EU-Mitgliedstaaten, in die Höhe treiben. Bis zum Jahr 2028 sollten die Sofortzahlungen den Erwartungen zufolge 13 % aller elektronischen Zahlungen in Europa ausmachen, ein Anstieg gegenüber 8 % im Jahr 2023.
  • Nordamerika ist ein bedeutender Wachstumsmarkt, in erster Linie aufgrund der Einführung des FedNow-Service in den USA im Jahr 2023, der für den Zeitraum 2023 bis 2028 ein CAGR von 27,1 % erwarten lässt.
  • Nigeria fuert unbestritten im Sofortzahlungsmarkt in Afrika, ein weiterer bedeutender Wachstumsmarkt. Das Land verzeichnete im Jahr 2023 7,9 Mrd. Transaktionen, und Sofortzahlungen hatten einen eindrucksvollen Anteil von 82,1 % an allen elektronischen Zahlungen im Jahr 2023.

Erkenntnisse aus den erfolgreichsten Märkten für Echtzeitzahlungen

In der diesjährigen Studie werden erstmals fünf der erfolgreichsten Märkte der Welt für Echtzeitzahlungen unter die Lupe genommen: Indien, Brasilien, Indonesien, Malaysia und die Niederlande. Dabei werden die wichtigsten Gruende und Nutzungsfälle analysiert, die diesen Ländern den Aufbau eines erfolgreichen Echtzeitzahlungssystems ermöglicht haben, das die Geschäftswelt transformieren und das Leben der Verbraucher verbessern kann.

  • Kraft der Zusammenarbeit: Gleichgültig, von der Regierung angeordnet oder durch einen Konsens entstanden, Sofortzahlungssysteme gedeihen durch aktive Zusammenarbeit. Finanzinstitutionen, Zahlungsdienstanbieter, Zentralbanken und Regierungsbehörden, Händler und Drittbeteiligte müssen zusammenarbeiten, um erfolgreiche Echtzeitzahlungsökosysteme aufzubauen und zu betreiben.
  • Offene und integrative Zahlungsökosysteme: Die erfolgreichsten Echtzeitzahlungsmärkte haben eine finanztechnologiefreundliche Umgebung. Die Marktforschung zeigt, dass Fintech-Anbieter und kleinere Banken eine zunehmend wichtige Rolle im Ökosystem der Echtzeitzahlungen in den weltweit führenden Märkten spielen. Größere Banken werden ihre Strategien neu überdenken und neue Partnerschaften mit Fintech-Anbietern aufbauen müssen, um in den rapide wachsenden Märkten des Echtzeitzahlungsverkehrs in der ganzen Welt wettbewerbsfähig zu bleiben.
  • Starke Anreize für Händler: Akzeptanz und Einführung seitens der Händler ist ein entscheidender Faktor für das Wachstum des Echtzeitzahlungsverkehrs. Die indische Regierung beseitigte beispielsweise die Händlerrabatte, stellte allen Händlern einen QR-Code für die UPI-Akzeptanz aus und bot damit Händlern aller Größenordnungen einen Anreiz für die Annahme von UPI-Zahlungen.
  • Stetiger Zustrom neuer, innovativer Anwendungsfälle: Der Echtzeitzahlungsverkehr steigt in Ländern, wo innovative Anwendungsfälle zur Massenakzeptanz bei Verbrauchern oder Geschäften geführt haben. Ob es um Stromrechnungen oder Steuerzahlungen geht, Fahrkarten oder Straßennutzungsgebühren, Abonnements oder den wöchentlichen Einkauf im Supermarkt – die Konsumenten in den erfolgreichsten Märkten zahlen jetzt in Echtzeit.
  • Grenzüberschreitende Echtzeitzahlungslinks sind die nächste große Schwelle: Die Bemühungen um grenzüberschreitende Zahlungen in Echtzeit tragen nun endlich Früchte, und asiatische Länder geben hier den Ton an. Zahlungen ueber diepopulaere indische UPI-Platform können jetzt auch in Malaysia, Indonesien, den VAE und in Frankreich erfolgen. Die Nutzer des malaysischen DuitNow können jetzt in Echtzeit Zahlungen per QR-Code aus Indonesien, Singapur, Thailand und China vornehmen.
  • Betrug im Echtzeitzahlungsverkehr: Generative KI verändert die Natur und den Umfang von Betrugsattacken, aber die Branche stellt sich dieser Herausforderung. Verbraucherrechtsinitiativen, Aufklärungsprogramme und staatliche Maßnahmen zeigen – in Kombination mit neuen KI-basierten betrugsbekämpfenden Technologien und Methoden – allmählich Erfolge.

„In der diesjährigen Studie zeigen wir die wichtigsten Gruende, die vielen Ländern große Fortschritte bei der Modernisierung des Echtzeitzahlungsverkehrs ermöglicht und den Verbrauchern und Geschäften enorme Vorteile verschafft haben“, erklärte Craig Ramsey, Global Head of Real-Time Payments, ACI Worldwide. „Moderne Sofortzahlungen erfordern Kollaboration. Sie begünstigen eine neue Generation von Marktakteuren, mit denen die Banken entweder konkurrieren oder zusammenarbeiten müssen – und oftmals beides. Die weltweit erfolgreichsten Maerkte im Sofortzahlungsverkehr, insbesondere Indien und Brasilien, haben ausserdem Anwendungsfaelle entwickelt, die eine unvorstellbare Popularitaet erreicht haben.“

„Echtzeitzahlungen – und insbesondere grenzüberschreitende Zahlungen – gehören der Zukunft an. Sie beseitigen Reibungspunkte, bieten größere Liquidität im Finanzsystem und treiben letztendlich das Wirtschaftswachstum und die finanzielle Inklusion voran“, so Debbie Guerra, Chief Product Officer, ACI Worldwide. „Banken sollten es sich gut überlegen, ob sie die Echtzeitschienen in ihrem Markt wirklich maximal ausschöpfen und ob die Begrenzung ihres Engagements auf das Minimum nicht auch bedeutet, dass sie ihren potenziellen Marktanteil des Zahlungsverkehrs der Zukunft ebenfalls begrenzen.“

Hinweis an die Redaktion: Alle wichtigen Fakten und Zahlen finden Sie auf einen Blick in unserer Prime Time for Real-Time 2024 Infographic.

Über ACI Worldwide

ACI Worldwide ist ein weltweit führender Anbieter von missionskritischer, in Echtzeit arbeitender Zahlungssoftware. Unsere bewährten, sicheren und skalierbaren Software-Lösungen ermöglichen führenden Konzernen, Fintech-Unternehmen und Finanzpionieren die Verarbeitung und Verwaltung digitaler Zahlungen, die Annahme von Omni-Commerce Zahlungen, das Erstellen und Verarbeiten von Rechnungen sowie die Handhabung von Betrugsfällen und Risiken. Wir kombinieren unsere globale Präsenz mit einer Sichtbarkeit vor Ort, um die digitale Transformation von Zahlungen und Kommerz in Echtzeit voranzutreiben.

© Copyright ACI Worldwide, Inc. 2024

ACI, ACI Worldwide, ACI Payments, Inc., ACI Pay, Speedpay und alle ACI-Produkt- und Lösungsnamen sind Marken oder eingetragene Marken von ACI Worldwide, Inc. oder einer seiner Tochtergesellschaften in den USA und/oder in anderen Ländern. Marken anderer Firmen, auf die hier Bezug genommen wird, sind das Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Medien
Nick Karoglou | Head of Communications and Corporate Affairs | nick.karoglou@aciworldwide.com
Katrin Boettger | Communications and Corporate Affairs Director | Katrin.boettger@aciworldwide.com

Europa steht vor einer energiepolitischen Herausforderung

  • Europa braucht Wasserstoff, um unabhängig vom russischen Gas zu werden.
  • Allein Deutschland investiert jetzt 9 Milliarden Euro in grünen Wasserstoff.
  • Hier finden Sie zwei große Profiteure, die jetzt im Boom-Sektor grünen Wasserstoff den Ton angeben.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Ist das der Guru der Kryptowelt?

Ist das der Guru der Kryptowelt?

Lieber Börsianer, Kryptowährungen sind wieder in Mode. Der Bitcoin hat 2023 um 161% zugelegt. Doch Bitcoin ist nicht die einzige Kryptowährung, mit der sich Geld verdienen lässt. Aktuell gibt es...

Europa steht vor einer energiepolitischen Herausforderung

Jetzt hier klicken & gratis downloaden!

 

  • Europa braucht Wasserstoff, um unabhängig vom russischen Gas zu werden.
  • Allein Deutschland investiert jetzt 9 Milliarden Euro in grünen Wasserstoff.
  • Hier finden Sie zwei große Profiteure, die jetzt im Boom-Sektor grünen Wasserstoff den Ton angeben.

Unsere Experten

Was unsere Leser über uns sagen

Ich bin auch in diesen turbulenten Zeiten mit Ihren Diensten, mit den Analysen und den daraus resultierenden Anlageempfehlungen sehr zufrieden. Angenehm empfinde ich die Art und Weise, wie analytische Fakten (für und wider, nicht reißerisch) präsentiert werden und zum Mitdenken und Folgen anregen.

Klemens

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich bedanke mich ganz herzlich für die Empfehlungen im Bereich Bitcoin und Ethereum. Sehr gute Empfehlungen waren auch BHB-Group, Newmont und Pan American Silver . All diese Ticker haben sich in meinem Depot gut entwickelt.

G. D.

Ich bilde in meinem Depot die Empfehlungen von Herrn von Parseval und Herrn Straube zu fast 100 % ab, bin damit sehr zufrieden und bislang sehr erfolgreich.

R.K.

X