Einige deutsche Unternehmen weiter zurückhaltend bei der Cloud

ISG Provider Lens™-Studie: Mittelständische Unternehmen suchen nach Anbietern, die sie auf ihrem Weg der SAP S/4HANA-Transformation begleiten

FRANKFURT/MAIN–(BUSINESS WIRE)–Da die Zeit für die Unterstützung ihrer „ERP Central Component“ (ECC) abläuft, hat sich SAP auf die „Cloudifizierung“ ihrer Angebote konzentriert. Doch nicht alle deutschen Unternehmen haben es eilig, diesen Weg, den SAP vorgibt, zu folgen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Marktstudie, die die Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), ein führendes, weltweit tätiges Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment, heute herausgegeben hat.


Die Studie „ISG Provider Lens™ SAP Ecosystem Germany 2024“ kommt zu dem Schluss, dass sich der allgemeine Trend zur Cloud-Migration fortsetzen wird, auch wenn deutsche Unternehmen vorsichtiger sind als Firmen in anderen Märkten. Das nahende Ende der ECC-Unterstützung im Jahr 2027 hat noch nicht zum erwarteten Wachstum des Transformationsgeschäfts geführt, da viele deutsche Kunden eine abwartende Haltung einnehmen, so die ISG-Studie.

„Wenn diese Welle schließlich kommt, werden die Serviceanbieter bereit sein“, sagt Dr. Matthias Paletta, Leiter „Technology Modernization” bei ISG in Deutschland. „Diejenigen, die mit den passenden Methoden und Werkzeugen schnelle und risikoarme Transformationen gewährleisten können, werden erfolgreich sein.“

Derweil haben einige deutsche Unternehmen immer noch mit veralteten Bestandsystemen, zersplitterten IT-Landschaften, Sicherheitsbedenken und der Herausforderung zu kämpfen, einheitliche Qualitätsstandards in ihrer gesamten IT-Landschaft sicherzustellen, so die ISG-Studie weiter. Dies kann zu Ineffizienzen, erhöhter Fehleranfälligkeit, hohen Betriebskosten und längeren Markteinführungszeiten führen, so die Studie.

Das Zögern, Cloud-Lösungen rasch einzuführen, ist laut ISG-Studie bei kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland am deutlichsten ausgeprägt. Zugleich haben die SAP-Dienstleister an mehreren Fronten Bereitschaft für diese unvermeidliche Transformation gezeigt. Sie haben mögliche Lücken in ihren Beratungsangeboten sorgfältig geschlossen, was zu einer Konvergenz der Dienstleistungsportfolios unter den führenden Anbietern geführt hat, heißt es in der Studie. Diese Provider positionieren sich als „Alles aus einer Hand“-Anbieter, die in der Lage sind, alle Aspekte eines Transformationsprojekts abzudecken, so ISG.

Laut der ISG-Studie bevorzugen mittelständische Unternehmen Partner, die eine Ende-zu-Ende-Transformation von SAP S/4HANA ermöglichen können. Sie konzentrieren sich dabei auf Kosteneinsparungen und eine verbesserte Effizienz durch gestraffte Prozesse sowie erweiterte Funktionalitäten, so die Studie. Allerdings benötigen diese Unternehmen häufig branchenspezifische Transformationslösungen, was die Markteinführungszeit in der Regel verlängert, so ISG weiter.

„Unternehmen sollten sich mit Dienstleistern zusammentun, die ihnen solide Beratungs- und Serviceleistungen bieten, um sie bei der Wahl der richtigen Einführungsstrategie zu unterstützen und einen durchgängigen Implementierungssupport bereitzustellen“, sagt Jan Erik Aase, Partner und Global Leader bei ISG Provider Lens Research. „Der richtige Anbieter sollte über fundierte Branchenkenntnisse und eigene Tools verfügen, um die Standardisierung komplexer Prozesse, eine reibungslose Implementierung und die Integration von Technologien zu gewährleisten.“

Die Studie beschäftigt sich zudem mit der wachsenden Nachfrage nach resilienten und nachhaltigen Prozessen, insbesondere in Lieferketten.

Weitere Einblicke in die Herausforderungen deutscher Unternehmen im SAP-Ökosystem bietet das ISG Provider Lens™ Focal-Points-Briefing hier.

Die Studie „ISG Provider Lens™ SAP Ecosystem Germany 2024“ bewertet die Fähigkeiten von insgesamt 56 Anbietern in fünf Marktsegmenten (Quadranten): „SAP S/4HANA System Transformation – Large Accounts”, „SAP S/4HANA System Transformation – Midmarket“, „SAP Application Managed Services“, „Managed Cloud Services for SAP ERP“ und „SAP SuccessFactors HXM Partner Services“.

Die Studie stuft Accenture, All for One Group, Capgemini, Eviden (an Atos Business) und Infosys in jeweils vier Marktsegmenten als „Leader“ ein, während NTT DATA, T-Systems und Wipro in je drei Quadranten als „Leader“ bezeichnet werden. Cognizant und TCS sind „Leader” in jeweils zwei sowie Arvato Systems, CANCOM, DATAGROUP, Deloitte, HCLTech, Kyndryl, Pentos und Syntax in je einem Segment.

Zudem wird Tech Mahindra in zwei Marktsegmenten sowie Birlasoft, cbs, EPI-USE und Syntax in je einem Quadranten als „Rising Star“ bezeichnet. Nach Definition von ISG handelt es sich dabei um Unternehmen mit vielversprechendem Portfolio und hohem Zukunftspotenzial.

Im Bereich „Customer Experience“ wurde Infosys unter den SAP-Ecosystem-Anbietern als globaler „ISG CX Star Performer 2024“ ausgezeichnet. Infosys hat in der ISG-Umfrage „Voice of the Customer“ in Sachen Kundenzufriedenheit die höchsten Werte erzielt. Die Umfrage ist Teil des ISG Star of Excellence™-Programms, eines führenden Qualitätswettbewerbs für die Technologie- und Business-Services-Branche.

Bearbeitete Versionen der Studie stehen bei Capgemini und T-Systems zum Download bereit.

Die Studie „ISG Provider Lens™ SAP Ecosystem Germany 2024“ ist für Abonnenten und Einzelkäufer auf dieser Webseite erhältlich.

Über ISG Provider Lens

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit operierende Anbieter, vor allem in Europa sowie in den USA, Kanada, Brasilien, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Skandinavien, den Niederlanden, Australien und Singapur/Malaysia. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite.

Über Information Services Group (ISG)

ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 900 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, Operational Excellence und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation inklusive Künstlicher Intelligenz, Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für Netzwerk-Betreibergesellschaften, Design von Technologie-Strategien und -Betrieb, Change-Management sowie Marktforschung und Analysen in den Bereichen neuer Technologien. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.600 digitalaffine Experten und ist in mehr als 20 Ländern tätig. Das globale Team von ISG ist bekannt für sein innovatives Denken, seine geschätzte Stimme im Markt, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analyse-Ressourcen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Contacts

Pressekontakt
Philipp Jaensch, ISG

+49 151 730 365 76

philipp.jaensch@isg-one.com

Matthias Longo, für ISG

+49 152 341 464 63

matthias@longo-pr.de

Europa steht vor einer energiepolitischen Herausforderung

  • Europa braucht Wasserstoff, um unabhängig vom russischen Gas zu werden.
  • Allein Deutschland investiert jetzt 9 Milliarden Euro in grünen Wasserstoff.
  • Hier finden Sie zwei große Profiteure, die jetzt im Boom-Sektor grünen Wasserstoff den Ton angeben.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Ist das der Guru der Kryptowelt?

Ist das der Guru der Kryptowelt?

Lieber Börsianer, Kryptowährungen sind wieder in Mode. Der Bitcoin hat 2023 um 161% zugelegt. Doch Bitcoin ist nicht die einzige Kryptowährung, mit der sich Geld verdienen lässt. Aktuell gibt es...

Europa steht vor einer energiepolitischen Herausforderung

Jetzt hier klicken & gratis downloaden!

 

  • Europa braucht Wasserstoff, um unabhängig vom russischen Gas zu werden.
  • Allein Deutschland investiert jetzt 9 Milliarden Euro in grünen Wasserstoff.
  • Hier finden Sie zwei große Profiteure, die jetzt im Boom-Sektor grünen Wasserstoff den Ton angeben.

Unsere Experten

Was unsere Leser über uns sagen

Ich bin auch in diesen turbulenten Zeiten mit Ihren Diensten, mit den Analysen und den daraus resultierenden Anlageempfehlungen sehr zufrieden. Angenehm empfinde ich die Art und Weise, wie analytische Fakten (für und wider, nicht reißerisch) präsentiert werden und zum Mitdenken und Folgen anregen.

Klemens

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich bedanke mich ganz herzlich für die Empfehlungen im Bereich Bitcoin und Ethereum. Sehr gute Empfehlungen waren auch BHB-Group, Newmont und Pan American Silver . All diese Ticker haben sich in meinem Depot gut entwickelt.

G. D.

Ich bilde in meinem Depot die Empfehlungen von Herrn von Parseval und Herrn Straube zu fast 100 % ab, bin damit sehr zufrieden und bislang sehr erfolgreich.

R.K.

X